HMleiste10202

Mittwoch, Februar 24, 2010

 

Pat Metheny...

...gehört schon seit Jahren zu meinen persönlichen Lieblingsmusikern. Sein neuestes Projekt kommt ohne Begleitmusiker aus, er befindet sich gerade auf Europatournee mit der ersten vollautomatischen Band der Welt.
Pat Metheny und das Orchestrion:

Labels: , , , , , , ,


Samstag, Januar 16, 2010

 

Haste Töne...

Sonntag, Dezember 06, 2009

 

Garantierte Gänsehaut...

... mit dieser Coverversion von Paris Texas

Labels: , ,


Dienstag, November 24, 2009

 

Agrarjazz

Ich lach mich weg

Labels: , , , ,


Donnerstag, November 12, 2009

 

Coup

Allan Rubin, Drummer der Nine Inch Nails, hat sein neues Soloalbum "Coup" zum kostenlosen Download bereitgestellt.
Einfach auf der Seite hinter dem Link eigene Emailadresse angeben, dann kommt der Downloadlink ins Postfach.

Labels: ,


Sonntag, November 01, 2009

 

Luftgitarre spielen...

...kann jeder. Trotzdem gibt es einige weniger bekannte Disziplinen des gitarrenlosen Gitarrensolos, wie dieser junge Mann hier demonstriert.


Edit: Habe ich fast übersehen, daß das Michael Winslow sowas schon in den 80ern gemacht hat.

Labels: , ,


Dienstag, August 11, 2009

 

Wie versprochen...

...hier das Video meines ersten Skydiving. Mit Musik.

Labels: , , ,


Dienstag, Juli 21, 2009

 

Warum...

...teure Musikinstrumente kaufen. Ein Baum im Garten reicht doch

Labels: , ,


Freitag, Juni 26, 2009

 

RIP Michael Jackson

Jetzt ist er abgeritten zu seine Ahnen, der "King of Pop". Habe die Musik von michael Jackson eigentlich nie sonderlich gemocht. Trotzdem war der Mann eine Ikone. Aber eine ungesunde Gesichtsfarbe hatte er schon lange.

Labels: ,


Freitag, Juni 19, 2009

 

Myspace...

...sucks.

Labels: , ,


Montag, Juni 15, 2009

 

Die Talentshows

der südlichen Erdhalbkugel sind auch nicht besser als hier.
Ich habe bis kurz vor Schluß gebraucht, um das Stück zu erkennen.

Labels: ,


Sonntag, Juni 14, 2009

 

Trommelei


(Zum Vergrößern aufs Bild klicken)
Heute hatten wir die dritte Djembe- Session. Nachdem an dem zuerst erdachten Platz in Birkenfeld nach 5 Minuten ein ca. 500m entfernter Anwohner beinahe durchdrehte, haben wir uns einen von Erdwällen umgegbenen Platz auf einer Industriebaustelle gesucht und ordentlich einen dahergetrommelt. Diese Woche waren wir schon zu siebt, Simone hat ein paar traditionelle Rhythmen der Djembe gezeigt, die wir gemeinsam gespielt haben.
Die Djembe ist ein sehr lautes Instrument, wird sie doch beispielsweise im Senegal zur Kommunikation zwischen Kilometer voneinader entfernten Ortschaften benutzt.
Mich begeistert die Artikulationsfähigkeit dieser Trommel, sowie das "Brennen" in der Luft, wenn mehrere Trommeln gemeinsam spielen.

Labels: , ,


Sonntag, Mai 03, 2009

 

Spaßfliegerei im Abendgrün

Habe mich mittlerweile mit dem E-Flite Blade 400 versöhnt. Freitagabend haben wir damit folgendes Video gemacht:

Labels: , ,


Donnerstag, April 30, 2009

 

Endlich gefunden

...diese Version von Back in N.Y.C. habe ich jahrelang gesucht. Youtube rockt.

Wünsche Spaß

Labels: , ,


Dienstag, April 28, 2009

 

Augen- und Ohrenschmaus

Jeff Beck und Tal Wilkenfeld spielen "Cause we´ve ended as lovers". Ich kann mich an ein Schulfest ca. 1988 erinnern, auf dem Christine Nonnenmann, Sven Scholz (afair) und ich dieses Stück in der Teestube des Schiller- Gymnasiums zum Besten gaben. So schön haben wir´s damals aber nicht gespielt.

Labels: , , , ,


Samstag, April 04, 2009

 

Der zelebrierte Freitag...

... ist ja keinesfalls ausgefallen, wie die wenigen Beiträge im Blog in letzter Zeit suggerieren mögen. Im Gegenteil, heute haben wir wieder im vollen Wohnzimmer geschmaust (Schwedes Bolognese - ich glaube, es war DIESELBE wie letztes Mal) und haben bis tief in die Nacht mächtig seltsame Musik gemacht. Gelegentlich eskalieren diese Events zu größeren Sit- Ins, in letzter Zeit hatten wir jedoch auch öfters mal Krankheitsausfälle, so wie bei Daniel, dem ein Stück Hirn, äh, ein Stück Bandscheibe entfernt wurde, und auch die Grippewelle, die sich beim Freitags anwesenden Personal bemerkbar machte.
Das schöne an den Musiksessions hier ist die mittlerweile für eine Amateursession sehr gewogene Musik, die Freunde bringen alle ein gutes Ohr mit und die gegenseitige Inspiration sowie die latenzfreie DAW des JIS- Konzeptstudios tun das Übrige.

Ich muss endlich mal eine Freitagssession recorden, ich schaffe es einfach nicht, Akustiker und Musiker im selben Moment zu sein.

Labels: , , ,


Donnerstag, Januar 22, 2009

 

Reaper

find ich gut Mittlerweile bei Version 2.55.
Am hübschesten mit der Khali- Skin:

Labels: , ,


Donnerstag, Januar 08, 2009

 

Is ja nich

soviel los hier in letzter Zeit. Wir geloben Besserung. Das Leben ist einfach bunter als jeder 32 Millionen Farben TFT. Auf jeden Fall wünsche ich jedem zufällig hereinschauenden Leser ein dammich gutes neues Jahr, laßt euch keine Krise aufquasseln, irgendwo muss die ganze Kohle ja stecken. Wir haben Weihnachten und das neue Jahr mit neuen und alten Freunden gefeiert, und viel Musik gemacht, haben resümiert, daß 2008 ein spannendes und gutes Jahr war, wie es nur durch 2009 noch übertrumpft werden kann.

Alles Gute euch allen

Labels: , , , ,


Dienstag, Dezember 16, 2008

 

Leckerbissen, musikalisch

Thordendal, Agren und M. Eklundh spielen Thordendals "Sol Niger within medley".
Drei meiner größten Heroes auf einer Bühne. Genial, wie in der dritten Minute das lange Intro in´s Inferno kippt. Viel Spaß.

Labels: , , ,


Samstag, Dezember 13, 2008

 

Mr. T.

'twas Pirellis miracle elicssa, that's what did the trick-ssa,
true, ssa, true...
Wenn einem noch Wochen nach dem Genuss eines Filmes
dessen Melodien im Kopf 'rumgeistern, muss er irgendwas haben.

In Kurzfassung geht es in Sweeney Todd um einen
durchgeknallten und vor allem rachedurstigen Barbier im
London in der Mitte des vorletzten Jahrhunderts, der seine
cut-throat - Rasiermesser ehrt, indem er sich vornehmlich
an den Hälsen seiner Kundschaft zu schaffen macht.
Das ist natürlich nur ein kleiner Teil der Handlung, man will
ja nicht die ganze Spannung zerstören. Selber gucken!

Ich selbst stehe Musicals normalerweise eher skeptisch
gegenüber, aber hier hat sich selbst Johnny Depp, nach seiner
Rolle in diesem unsäglichen Piratenschinken, völlig
rehabilitiert.

Eckdaten

Wer also auf britisches Englisch mit Cockney Einflüssen steht,
(auch wenn der Akzent Daveys in seinem kurzen Auftritt
derart stark ist, dass man sich die Stelle fünf Mal ansehen
muss, um sie zu verstehen) und wen Ströme von Blut nicht
stören, sollte sich den Film ansehen.
Kann man natürlich auch auf Deutsch tun, sofern man nur
den halben Spass will.

Im Übrigen ist dies mindestens die sechste Verfilmung dieses
Stoffes.

Was it quick, ssa, did it in a tick, ssa, just like an elicssa
ought to do... .

Labels: , , ,


Freitag, Oktober 24, 2008

 

Gräßliche Erkältungen

grassieren krass. Elly aus Bochum, über welche ich in meinem alten Lieblingsforum gestolpert bin hat mit letzter Kraft ihre Erkältung besungen, ich habe ihr ein Trömmelchen sowie ein hustiges Gitarrensolo dazugespielt und ihr das Stück mit laufender Nase gemischt.

Gute Besserung allerseits.

Labels: , ,


Dienstag, Oktober 14, 2008

 

Für meine Gitarrenschüler...

Dienstag, September 16, 2008

 

Richard Wright gestorben

Heute ist der Keyboarder von Pink Floyd mit 65 Jahren an Krebs gestorben.
Was wären meine wilden Jahre ohne seine mächtigen Synthesizer gewesen.

RIP

Labels: ,


Donnerstag, September 11, 2008

 

Musiktage in Birkenfeld

Musikschule Percutio und Tanzschule Löwen präsentieren:




Euer Juggernaut wird natürlich auch vor Ort sein und sich unter bürgerlichem Namen als Gitarrenlehrer verkleiden.

Labels: , ,


Montag, Juli 14, 2008

 

Die Zahl vom Viech

Iron Maiden waren klasse, aber viel besser gefällt mir das Cover von Djali Zwan, das mir schon seit Tagen im Kopf und auf der Gitarre rumgeht.

Labels: ,


Sonntag, Juli 06, 2008

 

Nette Idee

von der "Brighton Port Authority" (BPA).
Wer jetzt verzweifelt überlegt, woher er die Stimme kennt...
David Byrne. Talking Heads; genau.

Labels: , ,


Donnerstag, Juli 03, 2008

 

Bring the bass back...

Jaco Pastorius war eine Legende. Kaum ein Bassist hat soviele andere Bassisten beeinflusst, sein trauriger Niedergang, der damit endete, daß er von seinem eigenen Clubmanager im Streit erschlagen wurde machte aus dem Virtuosen ein obdachloses und drogensüchtiges Wrack.
So verlor Jaco Pastorius in seinem letzten Jahr seinen Bass im Central Park, unklar, ob er gestohlen wurde, oder ob Jaco nicht mehr Herr seines Instruments war.
Dieser bundlose Bass ist wieder aufgetaucht. Und die gute Nachricht der Bassisten, die ihn positiv auf Echtheit überprüft haben: Er ist besonders leicht zu intonieren. Was für Milliarden von Bassisten, die Jacos Spielweise studieren bedeutet, daß eben nicht nur virtuose Finger für die perfekte Intonation sorgten, sondern auch das Instrument ein wenig mitgeholfen hat. Der Bass ist ein von Pastorius selber modifizierter Fender, die Bundstäbchen mit einem Brotmesser entfernt und der Hals mit Bootslack überzogen.

Labels: ,


Dienstag, Juni 17, 2008

 

Doing it with the Reaper

Die letzten Jahre habe ich in meinem Studio mit Cubase SX3 gearbeitet. Nachdem Emagics Logic nur noch für den Mac hergestellt wurde, blieb auch kaum eine andere Wahl. Letzte Woche hatte ich mich mit Mathias noch drüber unterhalten, was wohl aus dem "Beinahe"- Freeware- Ansatz "Reaper" von Cockos Software geworden ist. Habe mir die neueste Version von Reaper an diesem Abend als Trial heruntergeladen und teste seitdem.

Fazit nach 4 Tagen und 2 aufgenommenen Musikstücken:
- Cubase SX ist für mich erledigt.
- Selten so einen intuitiven, stabilen Sequencer gesehen
- Viele Arbeitsschritte, die mich vorher Minuten gekostet haben, kosten mich jetzt höchstens 2 Mausklicks
- Die Anbindung hochwertiger Studiohardware läuft unproblematisch vonstatten
- Die Standardaudioprozesse (EQ, Comp) die mitgeliefert werden, können sich hören lassen
- Das Programm braucht wenig von meiner kostvaren Prozessorleistung. Habe hier bei Stücken mit 25 Spuren, insgesamt ca. 50 Effekten, nichtmal 30% Rechenlast angefordert. Da lacht der Quadcore. Die durchdachte Performance- Anzeige von Reaper hilft einem ausserdem, bös prozessorfressende Plugins zu bändigen.
- Lob, Lob, Hudel, Lob in Verbindung mit uneingeschränkter Empfehlung


Reaper kann als uneingeschränkte Vollversion heruntergeladen werden (einfach mal googeln), regelmäßige Benutzer werden gebeten, die Software zu kaufen, ca. 36 EUR für Privatnutzer, 150 EUR für kommerzielle Nutzer. Das hört sich anders an, als die üblichen 400-800 Euronen für einen Sequenzer, der alles kann, und Reaper kann alles, was man so von einem guten Sequencer erwartet.

Das Beste ist, das Reaper nicht der Kreativität steht. Habe ich einmal mein Mastertemplate richtig ans Studio angepasst, kann ich mich durchgehend aufs Musikmachen konzentrieren.

Labels: , ,


Dienstag, Juni 03, 2008

 

Bo passed away

Bo Diddley, einer der Gründerväter des Rock'n'Roll, starb
gestern im Alter von 79 Jahren an Herzversagen.
Verehrt von Vielen inspirierte er Einige; bekannt wurde
er zum Beispiel mit Songs wie "Bo Diddley" und
"Who Do You Love", die er auf seiner rechteckigen
Gitarre zum besten gab.

"I play the guitar as if I were playing drums."
Yes you did, and you did well.
Rest in peace, Mr. Bates.

Labels:


 

Neue Bilder

vom neuen Studio gibt´s in der Sektion Musik/The Studio. Habe die letzten Wochen ziemlich viel rumgebastelt, um das hier alles fein zum Laufen zu bringen. Und jetzt läuft´s. Was allerdings gerade mit dem Zähler auf dieser Website los ist, weiss ich auch nicht.

Labels: , ,


Montag, Mai 26, 2008

 

Ernie and Bert

go brutal

Labels: , , ,


Montag, Mai 05, 2008

 

Der Frühling

ist der Grund für den wenigen Traffic hier z. Zt. So haben wir innerhalb weniger Tage erfolgreich und würdevoll die Grill- und die Modellflugsaison eröffnet. Letztere zwingt mich einmal am Tag für mindestens eine Stunde auf die alte Flugwiese (Bilder vom neuen Model folgen, ja vielleicht sogar Videos). Das Studio konnte ich um wichtige Komponenten ergänzen, Stefan und ich halten hier mittlerweile regelmäßige Workshops, die als "Zusatzversorgung" bei unseren Musikschülern gut ankommen. Und die Qualität der Jam- Sessions hier ist mittlerweile mit allen Beteiligten bühnenreif.

Labels: , ,


Dienstag, April 15, 2008

 

Und hier...

...etwas Verwirrendes für alle Donnie Darko - Insider

Labels: , ,


Montag, April 07, 2008

 

Musikschule in Birkenfeld eröffnet

Stefan Klings Percutio hat jetzt eine Filiale in Birkenfeld. Unglaublich, was die Jungs da in den letzten Wochen aufgebaut haben, die Birkenfelder Filiale teilt sich ein mächtiges altes Haus an der Dietlinger Str. mit einer Tanzschule.
Und ich habe dort einen fein eingerichteten Unterrichtsraum mit allem Schnickschnack, der aussieht wie ein Showroom der "Schöner Wohnen". Anmeldungen nehmen wir jederzeit unter 07231-71825 entgegen. Gerne vergeben wir auch Termine für Probestunden (Gitarre, Schlagzeug, Bass, Klavier/Keyboard,Percussion, Gesang)

Labels: ,


Mittwoch, März 12, 2008

 

Was soll dieser Hype...

...um Amy Winehouse. Das was diese Frau da singt, ist weder neu noch originell noch gut, und das was sie hier in diesem Konzertvideo performiert ist unter aller Sau. Etwas weniger von diesem Zeug, Amy.

Labels: ,


Freitag, März 07, 2008

 

ca 23cm lange Nägel

Nine Inch Nails haben ihr neues Album veröffentlicht. Interessant ist das Verkaufsmodell, daß das neue 4-fach-Cd-Album in online in verschiedenen Preisstaffelungen von sauteuer bis kostenlos verfügbar macht. Scheinbar hat der gute Trent höchstpersönlich die qualitativ hochwertige mp3- Version des Albums "Ghost I-V" auf Bittorrent verfügbar gemacht.
Auf den 4 CDs sind 36 ausschliesslich instrumentale Stücke, Adrian Belew (u.a King Crimson) und Atticuss Ross (bekannt für seinen krassen Synthie- und Effekt-Programmierstil) haben die Finger mit drin gehabt. Ich hab´s mir schon mehrfach hintereinander vollständig reingehört, finde sie so geil, daß ich sie mindestens die nächsten 2 Monate im Auto dudeln werde.

Labels: ,


Dienstag, März 04, 2008

 

Like to write music??

ist der Slogan von MySong, eines Projektes, das jetzt seine erste Version einer automatischen Harmonisierungssoftware vorstellt. Praktisch arbeitet diese Software, indem sie zu einer aufgenommenen Gesangsstimme automatisch die Begleitharmonien entwickelt und abspielt.
(siehe Videobeispiel weiter unten auf der verlinkten Seite)
Mit einem Schieberegler entscheide ich, ob das Lied traurig oder fröhlicher wird.

Klar, diese Software wird nützlich sein für Gesangsschüler- und Studenten, die nicht mehr zum Regal laufen müssen, um ihre Sing along CDs rauszuholen. Damit hat sich´s aber.
Ansonsten sehe ich die Strassen voll herumlungernder arbeitsloser Komponisten und Arrangeure vor mir. Und den guten Musikgeschmack endgültig im Gulli. Oder simuliert diese Software auch die Entwicklung der Harmonik, die wohl weiter fortschreiten könnte, wenn man den Leuten aus Rentabilitätsgründen nicht schon lange nur noch Kleinkindermusik im Radio vorsetzen würde.
Ziemlich absehbar, daß sich mit Hilfe eines solchen Systems der finanzielle Aufwand für Musikproduktionen weiter drastisch senken wird. Und das wir uns in 10 Jahren nach der komplexen Fülle, die dann vergleichsweise DSDS liefert, zurücksehnen werden.

Hoffentlich gibt es bald Software, die das Atmen für mich übernimmt, mir meinen Frisbee wirft, für mich furzt, den zeitraubenden Beischlaf übernimmt, für mich ans Telefon geht, ja am besten meine gesamten sozialen Verpflichtungen für mich übernimmt und für mich Spaß hat, damit ich den ganzen Tag ungestört angstvoll im Dunklen kauern kann. Mit einem Schieberegler für den Grad der Dunkelheit.

Labels: , , ,


Samstag, Februar 02, 2008

 

Es geht noch schlechter

Smoke on the Water. Auf japanisch. Von Japanern. Mit japanischen Instrumenten. Und Orchester. Stehe ja sowieso nicht auf "große Instrumentalversionen" mit hauptsächlich lauten Orchestern. Aber das schlägt alles.

Labels: , ,


Freitag, Februar 01, 2008

 

Mal wieder richtig chillen

Soeben gefunden, eine auf 24 Stunden timestretched Version von Beethovens 9. Symphonie.
Unfassbar, welch pschedelische Tiefen dieses Werk in diesem Tempo entfaltet.

Labels: ,


Sonntag, Januar 27, 2008

 

Most unwanted song

Was passiert, wenn man 500 Leute zu deren musikalischen Abneigungen befragt und die Ergebnisse der Komposition eines Musikstücks zugrundelegt?
Richtig, es entsteht das unerwünschteste Musikstück aller Zeiten, hier zu hören.

Manche Passagen von dem über 20 Minuten langen Lied hören sich an wie Frank Zappa auf Valium nach einer Wurzelbehandlung, andere klingen wie nichts, was ich bis jetzt gehört habe. Bei ca. 7:30 versuchte mein Gehirn sich zu verflüssigen um durch die Gehörgänge zu entkommen, eine über Tubas und Dudelsäcken rappende Opernsängerin geht selbst mir zu weit. Bei ca 12:00 Minuten begann ich über den Sinn meines Lebens nachzudenken, und ob Selbstenthauptung nicht angebracht und freudenbringend sowie ästhetisch erleichternd wäre. Die Gedanken verwarf ich gegen Minute 13:00 wieder, als meine Gewaltfantasien sich gegen den Rest der Menschheit zu richten begannen. Während der 15. Minute begann ich mir zu wünschen, unsere Regierung würde das Musizieren ohne Waffenschein verbieten. Die Passage für Kokosnussschalen, Tuba, Dudelsack, Opernsängerin und Flöte ab 16:00 gehört zum unerträglichsten, was ich je gehört habe, für mich tatsächlich noch schlimmer als die Musik von Xavier Naidoo. Minuten 18-20 waren bis auf das Geschrei im Hintergrund ganz hübsch, aber völlig überflüssig. Die letzten zwei Minuten sorgten bei mir echt für körperliche Übelkeit. Ein großes Werk. Ich hör´s mir gleich nochmal an.


Das gleiche Projekt hat den "Most wanted Song" komponiert, ist überhaupt nicht zu ertragen, bis auf das Gitarrensolo bei 2:50.

Labels: , ,


Mittwoch, Januar 16, 2008

 

Hihi

Einfache Wahrheiten, köstlich von Knorkator rezitiert

Labels: , , ,


Mittwoch, Dezember 19, 2007

 

Frapp 4

Wie die BBC meldet, bringt Goldfrapp 'ne neue
Scheibe 'raus.
Nachdem was ich gehört habe etwas mehr Mainstream
als gewohnt, aber unverkennbar Goldfrapp.
"Seventh Tree" soll im UK ab dem 25.2. in den Regalen
stehen, wann das in Deutschland passieren wird ist
noch unklar.
Die erste Single dazu, "A and E", erscheint bereits am
11.2. (wiederum im Königreich), ab dem 3.2. wird
diese aber bereits auf den bekannten Portalen verfügbar
sein.

Labels: ,


Freitag, Dezember 07, 2007

 

Myspace

Habe ich von diesem Blog eigentlich schonmal meine hübsche kleine Myspace Seite verlinkt?

Labels: , ,


Dienstag, Dezember 04, 2007

 

Vote for Rudolph!

Es ist doch immer dasselbe:
zu jeder Adventszeit, spätestens zum ersten Dezember
werden wir alle, zumindest die Radiohörer, bis
obenhin abgefüllt mit industrieller Massenware,
genannt Weihnachtsmusik.
Der Klassiker natürlich: Wham's "Last Christmas",
Frau Houston lässt sich auch nicht lumpen, Schlittenbimmeln
allüberall.
Besonders gut hat's der erwischt, dessen Kollegen auf
sowas abfahren und die es Dank Internetradio fertigbringen
Santa den ganzen Tag fliegen zu lassen.

Ein Interessanter Vertreter der Weihnachts-internetradios
ist aber zweifelsohne www.radiorudolph.com .
Dieser Sender kennt nur ein Lied:
"Rudolph The Rednosed Reindeer".
Allerdings habe ich in den zwei Stunden, die der Sender
jetzt bereits läuft noch keine Wiederholung gehört.
Irgendwer hat sich die Mühe gemacht tausendundeine
Fassung dieses Stücks zusammenzuklauben.
So hörten wir bisher eine Countryfassung, eine Reggae-,
diverse fifties-style-, das original(denke ich) der
Micky Maus und eine Technofassung. Auch Nirvana war bereits
vertreten.
Bin gespannt, wie lange sie's durchhalten, ohne sich zu
*ahem* "wiederholen".

Edit: Erstmals aufgenommen wurde das Lied scheint's von
dem Cowboy-sänger Gene Autry 1949, nicht von Micky Maus... .
Von der Seite haben wohl auch andere Wind bekommen,
jedenfalls war zeitweise kaum noch ein Stream zu kriegen.
Und: zuzuhören hat sich alleine schon wegen
Tommy and the Stompers "Rudolph The Shred Nose Raindeer"
gelohnt.

Labels: , , ,


Donnerstag, September 13, 2007

 

Led Zep

In den letzten Wochen stieß man immer wieder
auf das Gerücht, Led Zeppelin wolle sich wieder
vereinen.

Gestern nun wurde es zur Gewissheit:
Led Zep wird am 26. November 2007 ein Konzert
in London geben, zu Ehren des letztes Jahr verstorbenen
Gründers von Atlantic Records Ahmet Ertegun.
John Bonhams Platz soll dabei dessen Sohn Jason einnehmen.
Mehr allerdings ist noch nicht bestätigt.
Außer, daß zwei Alben erscheinen sollen mit "previously
unreleased tracks". Das übliche also.
Die Karte für das Konzert, bei dem auch Pete Townshend,
Bill Wyman und Paolo Nutini auftreten wollen, soll
125 Pfund kosten, der Server über den sie ausschließlich zu
beziehen sind ist laut BBC seit heute morgen hoffnungslos
überlastet.

Diese ganze Reunion-Geschichte erinnert mich irgendwie an die
echten Luftschiffe, die einst sehr erfolgreich flogen, bis eines
spektakulär in Lakehurst niederging.
Seither sieht man nur noch dann und wann ein Blimp... .

Labels: ,


Mittwoch, August 01, 2007

 

Und als nächstes

Freitag, Juni 29, 2007

 

Lasst euch nichts über Jazz erzählen

Montag, Juni 25, 2007

 

Goldfinger...

Am Freitag erst sprachen wir über Shirley Bassey.
Für die, denen dieser Name nichts sagt: Sie sang die Titelmelodie
von 3 (drei) Bond-Filmen, Big Spender stammt von ihr, sie sang bei
Yello "Rhythm Divine" und bei den Propellerheads "History
Repeating".
Dieses Jahr nun trat die mittlerweile Siebzigjährige auch beim
Glastonbury - Festival in England auf.
Wie die BBC meldet, musste ihr Hubschrauber allerdings auf dem
Heimweg am Sonntag südlich Londons notlanden.
Shirley entstieg diesem aber gesund und munter und fragte nach
einer Toilette und einer Tasse Tee.
Somit blieb ihr das Schicksal Buddy Hollies, Richy Valances,
Ronnie Van Zants und vieler anderer erspart.
Welch ein Glück für uns alle.

Labels: ,


Freitag, Juni 22, 2007

 

Elvis just left the building,

und jetzt wissen wir auch wie.
Eindrucksvolle Vorstellung, wieder mal von Beardyman.
Der Typ spinnt. Diese Briten... .

Labels: , , , ,


Donnerstag, Juni 21, 2007

 

Cillidh bittet zum zappeln

...am Samstag legen Cillidh im ozon auf. Ab 23.00. Unbedingt nicht verpassen.

Labels: , , ,


Montag, Juni 11, 2007

 

10000 EUR Hallgerät für lau

gibt´s bei tank-fx, einfach eine Audio- Datei bis 1 min Länge hochladen, nach kurzer Zeit kann der fertig verhallte Klang wieder runtergeladen werden.
Tank-Fx nutzt dazu einen Wassertank am Oberhausener Bahnhof. Das hochgeladene Signal wird in diesen Tanks mit JBL Monitoren abgespielt und 5-6m weiter innerhalb des Tanks mit Stereo- Mikrofon wieder aufgenommen. Die Ergebnisse sind ganz fantastisch, sowas habe ich noch nicht mal von meinem digitalen Lexicon- Hallgerät gehört.

Labels: ,


Montag, Mai 07, 2007

 

So...

...wo warn wir stehngeblieben? Aahja. Beatboxing.
Im Grunde ist ja alles ganz einfach.
Man stellt sich in die Küche und macht den Break.
Was für Bob Ross das titanium white (bitte mit vornehmen Anhauch - h),
ist für den Küchenmeister das household - white noise.
Beardyman zeigt wie's geht.
Viel Spass beim Nachkochen und guten Appetit.

Labels: , , , , ,


Mittwoch, April 18, 2007

 

After the gig is before the gig

Spielten heute als erste Band in der vollen Cafeteria des SI Centrumsauf dem Vorentscheid des Newcomer Contests von Antenne1.
Wir spielten mindestens so gut wie auf der letzten Probe, hatten frenetischen Beifall seitens des Publikums, konnten uns vor der Jury aber leider nicht durchsetzen, die orientierte sich dann doch, wie bei Radio Antenne 1 zu erwarten, eher an "Deutschland sucht den Superstar"- Gehabe. Was wir jetzt allerdings wissen: Wir können innerhalb 10 Tagen ein Programm auf die Beine stellen, mit dem man einen Saal richtig zum Brausen bringt und können es miteinander musikalisch anspruchsvoll ausführen. Die begeisterte Reaktion des Publikums und des übrigen anwesenden Radio- Antenne- Personals machen uns die Entscheidung sehr leicht, das Bandmaterial, das aus Stefans Klings Produktion hervorgeht, weiterhin schnell einzuüben und am Ball zu bleiben, was baldige Livegigs angeht.

Gewonnen wurde die Ausscheidung durch eine wirklich sehr gute Sängerin, die im Halbplayback nicht nur durch ihre Stimme brillierte, sowie durch eine Band, deren Namen und Musik mir leider auch schon wieder entfallen sind, deren Musik ich persönlich relativ belanglos fand, die aber bestimmt besser ins Programm von Antenne1 passt, als wir.

Arndt Hensges hat uns nach unserem Auftritt sofort angeboten, ein Livedemo über die guten Protools einzuspielen, wir selber haben vom Auftritt ein Video, daß man in den nächsten Tagen auf Youtube finden wird, haben leider nur Kameraton, mal sehen, was man da rausholen kann.

Vielen Dank an Arndt, Ellen, Wolfgang, Schwede, Marc, Mathias, Micha, Suni, Sylvie, Sven+ Dani, Achim, Panic, Corinne, Melinda, Christina, Jenny, Ralf, Andrea, Constanze und wen ich ob später Stunde vergessen haben mag, ihr wart mehr als ein großartiger Support und eure Meinung ist uns um Universen wichtiger als die der nach biegsamen Jungfleisch suchenden Jury.

Labels: , ,


Sonntag, April 08, 2007

 

Die erste Probe...

...für den Auftritt im SI- Centrum für Antenne1 lief sehr gut, "Umbrella Time" ist hervorragend als Bandstück geeignet und wir sind optimistisch.

Die Besetzung steht fest: Stefan Kling (Vocals+ Piano), Mario Andrich(E-Guitar+Backing Vocals),
Daniel Wetzel (E-Bass, Backing Vocals), Julian Bossert (Tenor Saxophone),Matthias Gruber(drums).

Technische Assistenz erhalten wir life durch Arndt Hensges (Harman Kardon mobile acoustics) mit der Hilfe von Mathias Freimann (cillidh) sowie durch Kai Thurau der uns bei den Studio- Sessions durch Bereitstellung seiner Motu 828mkII- Audiohardware die Arbeit ungemein erleichtert hat.

Labels: , ,


Mittwoch, April 04, 2007

 

Wir sind weiter

Radio Antenne1 hat sich vorhin gemeldet, "Umbrella Time" von Stefan Kling aus dem "Tea Queen" Projekt ist in die engere Auswahl des Newcomer- Wettbewerbs des Senders gelangt und wir werden das Stück am 17.4. im SI Zentrum bei Stuttgart live zum Besten geben.
Die Aufnahmen für "Tea Queen" sind nach 12 Monaten beendet, einige Stücke sind noch bei Groby in Bearbeitung.
Wer schonmal ein Ohr in die Vorabversionen der Stücke werfen möchte, gehe bitte auf Stefan Klings Myspace- Seite

Labels: , ,


Mittwoch, Januar 10, 2007

 

Znüninae?

Es steht zu vermuten, daß es ein Grund ist, daß es bei den Helvetiern
nicht ganz so flach ist, wie Obelix vermutet, sich dort, analog zu Tibet
und dem Altaigebirge eine besondere Kunstform herausbilden konnte.
Es ist hier nicht die Rede von Gebirgsgrafitti, Gratskulpturen oder
hübsch ornamentierten Pullovern aus Yak- bzw. Yetiwolle.

Es mag zum Beispiel einigen Leuten hinreichend bekannt sein, daß es
außer Alphornbläsern und Jodlern auch noch andere musikalische
Schweizer gibt. Ein paar davon haben es gar zu einer gewissen
Popularität gebracht.
Relativ unbekannt hingegen ist das Duo "Stimmhorn", das, wie der
Name schon unterschwellig suggeriert, mit der Stimme und diversen
Hörnern seine Musik produziert.
Christian Zehnder, der Hauptsächlich für die Vokalität verantwortlich
zeichnet, hat es mit dem Obertongesang zu wahrer Meisterschaft
gebracht (Aah, Tibet! Daher!) und Balthasar Streiff harmonisiert das
Ganze mit lebenden Hörnern. Crap Larynx ist nur ein Beispiel fröhlicher
Experimentierfreudigkeit.
Lasst es raus, Jungs!

Labels: ,


This page is powered by Blogger. Isn't yours?