HMleiste10202

Mittwoch, Februar 03, 2010

 

Dune

Letztes Wochenende hab' ich mir mal wieder "Dune"
gegeben; drei Stunden Wüstenplanet machen ganz
schön durstig.
Alle waren sie wieder dabei: Der Captain als
"troubadour warrior" Gurney Halleck, der Herr KaLeu
als Duke Atreides, Sting, der alte Mathelehrer,
als wohlgeformter Handlanger des Bösen, ein seltsam
frisierter Kyle MacLachlan als Paul Atreides alias
Muad'Dib, der Adel, der Klerus und so fort.

Auffällig nur ein paar Parallelen:

- Das Ganze spielt in der Wüste,
- Es geht um Ressoucen, die u.A. der Fortbewegung
dienen und Macht und Reichtum sichern sollen,
- Es ist vom heiligen Krieg die Rede, wörtlich vom
Jihad,
- Der Imperator nennt sich "Shaddam IV".

Hat nun die Realität hier abgeschrieben, hatte Frank
Herbert eine Vorahnung, ist alles abgekartet oder was?

Das arabische mu'addib heißt übrigens soviel wie höflich.

Labels: , , , , , ,


Donnerstag, April 30, 2009

 

Endlich gefunden

...diese Version von Back in N.Y.C. habe ich jahrelang gesucht. Youtube rockt.

Wünsche Spaß

Labels: , ,


Dienstag, April 28, 2009

 

Augen- und Ohrenschmaus

Jeff Beck und Tal Wilkenfeld spielen "Cause we´ve ended as lovers". Ich kann mich an ein Schulfest ca. 1988 erinnern, auf dem Christine Nonnenmann, Sven Scholz (afair) und ich dieses Stück in der Teestube des Schiller- Gymnasiums zum Besten gaben. So schön haben wir´s damals aber nicht gespielt.

Labels: , , , ,


Freitag, November 14, 2008

 

Ach...

... ich hätte auch ach so sagen können!
... das ist gestreift?
Lassen Sie sofort die Ente zu Wasser!

All das sind Sätze, die Herrn Victor von Bülow aus der Feder
geflossen sind und die, setzt man sie in den richtigen
Zusammenhang, plötzlich urkomisch werden.
Legendär natürlich die Herren Müller-Lüdenscheid und
Doktor Klöbner, die in derselben Badewanne sitzend
über die richtige Wassertemperatur, eine Gummiente und
wer länger kann - tauchen nämlich, diskutieren.

Die Rede ist natürlich von Loriot, der mit äußerstem Feinsinn
Arten und Unarten besonders der Deutschen beobachtet und
Persifliert hat.
Leider muß man hier das Perfekt als Tempusform wählen,
denn Loriot hat in seiner letzten Ansprache an das Volk
unmissverständlich klar gemacht, dass er keine Lust mehr hat.

Der Erfinder solcher Namen wie Halmackenreuther und
Hoppenstedt feierte nun vorgestern seinen 85. Geburtstag.
Herzlichen Glückwunsch Herr von Bülow, und alles Gute
noch Nachträglich!

Labels: , , ,


Montag, Juli 14, 2008

 

Die Zahl vom Viech

Iron Maiden waren klasse, aber viel besser gefällt mir das Cover von Djali Zwan, das mir schon seit Tagen im Kopf und auf der Gitarre rumgeht.

Labels: ,


This page is powered by Blogger. Isn't yours?