HMleiste10202

Sonntag, Januar 27, 2008

 

Most unwanted song

Was passiert, wenn man 500 Leute zu deren musikalischen Abneigungen befragt und die Ergebnisse der Komposition eines Musikstücks zugrundelegt?
Richtig, es entsteht das unerwünschteste Musikstück aller Zeiten, hier zu hören.

Manche Passagen von dem über 20 Minuten langen Lied hören sich an wie Frank Zappa auf Valium nach einer Wurzelbehandlung, andere klingen wie nichts, was ich bis jetzt gehört habe. Bei ca. 7:30 versuchte mein Gehirn sich zu verflüssigen um durch die Gehörgänge zu entkommen, eine über Tubas und Dudelsäcken rappende Opernsängerin geht selbst mir zu weit. Bei ca 12:00 Minuten begann ich über den Sinn meines Lebens nachzudenken, und ob Selbstenthauptung nicht angebracht und freudenbringend sowie ästhetisch erleichternd wäre. Die Gedanken verwarf ich gegen Minute 13:00 wieder, als meine Gewaltfantasien sich gegen den Rest der Menschheit zu richten begannen. Während der 15. Minute begann ich mir zu wünschen, unsere Regierung würde das Musizieren ohne Waffenschein verbieten. Die Passage für Kokosnussschalen, Tuba, Dudelsack, Opernsängerin und Flöte ab 16:00 gehört zum unerträglichsten, was ich je gehört habe, für mich tatsächlich noch schlimmer als die Musik von Xavier Naidoo. Minuten 18-20 waren bis auf das Geschrei im Hintergrund ganz hübsch, aber völlig überflüssig. Die letzten zwei Minuten sorgten bei mir echt für körperliche Übelkeit. Ein großes Werk. Ich hör´s mir gleich nochmal an.


Das gleiche Projekt hat den "Most wanted Song" komponiert, ist überhaupt nicht zu ertragen, bis auf das Gitarrensolo bei 2:50.

Labels: , ,


Mittwoch, Januar 23, 2008

 

Heute in den News

Telepolis berichtet über die tatsächliche Verteilung der Kosten der durch die Industrieländer erzeugten Umweltschäden. Demnach haben die Industrieländer an "Schadenersatz" mehr Schulden bei Drittweltländern, als diese wiederum durch Kredite den Industrieländern schuldig sind. Oder in kurzen Worten: Unser gesamter Wohlstand basiert immer noch darauf, daß es anderswo Leuten dreckig gehen muss.

Laut Spiegel warnt die deutsche Industrie vor Milliardenkosten, die bei der Einhaltung des EU Klimaschutz- Paketes entstehen würden. Sofort schwingt wieder die Drohung mit, das "Hunderttausende von Arbeitsplätzen" bedroht seien. Damit wird sicherlich auch unsere bürgerfremde und wirtschaftshörige politische "Elite" wieder eingeschüchtert.

Sieht so aus, als ob die Industrie sich nur für die profitablen Seiten der Globalisierung interessiert. Möge sie alle der Blitz beim Scheissen treffen. Dabei bedeuten diese als "hart" bezeichneten Vorgaben nur, daß die Industrie ein Fünftel ihrer Energie aus erneuerbaren Quellen beziehen muss und für die angerichtete Verschmutzung bezahlen soll. Der Dreck kümmert ja auch nur unsere Nachbarn und Nachfahren, warum sollte man sich denn Sorgen machen...

Labels: , ,


Mittwoch, Januar 16, 2008

 

Hihi

Einfache Wahrheiten, köstlich von Knorkator rezitiert

Labels: , , ,


Dienstag, Januar 15, 2008

 

Google scraped

Bekannterweise ist Google ja nicht nur eine einfache Suchmaschine, sondern eine Suchmaschine, die mit der Zeit die Suchergebnisse auf den entsprechenden User zugeschnitten "optimiert", aus diesem Grund bekommt man von verschiedenen Computern aus oftmals verschiedene Suchergebnisse angezeigt. Einen genialen Weg zur Umgehehung dieser personalisierten Suchergebnisse bietet Scroogle , die Webseite leitet Suchanfragen an Google weiter, zeigt die Ergebnisse an und frisst jedes Cookie, das von Goole ausgegeben wird. Die Unterschiede in den Suchergebnissen sind teilweise erstaunlich.

(via infokrieg.tv )

Labels: ,


Dienstag, Januar 08, 2008

 

Zwischenfall im persischen Golf?

Die Schlagzeile brüllt seit Tagen aus allen Zeitungen: "Amerikanische Kriegsschiffe durch iranische Schnellboote provoziert". Soeben stiess ich auf eine Nachrichtenseite, die ein Foto eines dieser iranischen Schnellboote präsentiert:
(Click me)

Ok, was ist das? Achse des Bösen im Uhrmacherformat? Ein Witz? Der iranische Wassersportverband? Verirrte Touristen? Tante Gundulas´s maritimer Pizza- Express? Da ist ja jedes Greenpeace- Gummiboot hochseetauglicher.
Wenn man sich´s so ansieht, reicht ein "iranisches Schnellboot" nicht mal zum Wasserskifahren.
Geschweige denn zum Transport von Dingen, die drei amerikanischem Kriegsschiffen der in den Zwischenfall involvierten Art gefährlich werden könnten (Tatsächlich gehören Schiffe der Arleigh- Burke- Klasse zu den modernsten Zerstörern der amerikanischen Flotte). Die meisten Nachrichten, die ich in den letzten Tagen gehört oder gelesen habe, sprachen von "amerikanischen Marinebooten". Niedlich, was? Massenverarsche mal wieder. Für die ganz Dummen. Und Deutschlands sogenannte Medien ziehen voll mit. Spiegel.de ist heute aus meinen Bookmarks rausgeflogen.

Labels: , , ,


 

Zitat

Mittwoch, Januar 02, 2008

 

Was ist nur...

...mit Wikipedia los? Normalerweise gibt es auf Wikipedia für jeden noch so stümperhaften Amateurfilm einen Eintrag. Seit einigen Wochen fehlt der Eintrag für Zeitgeist als Film. Passt es da jemandem nicht, daß im www ein politik- und religionskritischer Film vorliegt, der nicht so ohne weiteres als Verschwörungstheorie abgetan werden kann? Gelegentlich sorge ich mich ein wenig um das Informationsmonopol, auf das ein jeder von uns täglich via Google und Wikipedia zugreift. Nicht, daß ich den Betreibern der jeweiligen Webseiten Böses nachsagen könnte, aber man sollte sich der Macht bewusst sein, die diese Seiten über die individuelle Festlegung des Begriffs "Wirklichkeit" haben.

Zeitgeist liegt übrigens auf oben genannter Seite mittlerweile auch in der deutschen Übersetzung vor.

Ergänzung: Auch der Diskussionsverlauf auf Wikipedia um die Löschung von Zeitgeist wurde gelöscht.

Labels: , , , ,


This page is powered by Blogger. Isn't yours?