HMleiste10202

Freitag, November 30, 2007

 

340000000

äh 34000 klicks, juhu. Davon mindestens 4000 vom BKA, Danke Jungs. Lasst die Korken ploppen.

 

bricks, bricks, bricks...

Heute vor 28 Jahren, am 30.November 1979 also,
wurde das bis Dato meistverkaufte Doppelalbum der Welt,
damals noch auf Vinyl, veröffentlicht.
Es handelt sich dabei um Pink Floyds "The Wall".

Wer kennt nicht das von Roger Waters komponierte und von
David Gilmour und Schülern der Islington Green School
intonierte "Another Brick In The Wall(part 2)"?

Das ganze Album erzählt die Geschichte des Antihelden
Pink Floyd, der von klein auf an der Welt, in der er lebt
zu leiden hat.
Der Vater, der im zweiten Weltkrieg fiel, die Mutter,
die ihn in einer Art Wahn viel zu intensiv beschützt,
grausame Lehrer, die ihn in eine der Gesellschaft
angepasste Form bringen wollen, seine gescheiterte Ehe:
all das sind Steine für die große mentale Mauer, die der
junge Pink um sich herum errichtet, um sich vom Rest der
grausamen Welt abzuschotten.

"Goodbye cruel world" singend schiebt er schließlich
den letzten Stein in die Mauer und vollendet so sein Werk.
Von diesem Augenblick an, als er sich vom Rest der
Gesellschaft getrennt sieht, bemächtigt sich aber
überfallartig eine große Einsamkeit seiner, die er mit
verschiedenen Mitteln zu bekämpfen sucht.
Dazu zählen eine Prostituierte, und Drogen, die er nimmt,
um diese elenden Gefühle zu betäuben, die ihn in den
Zustand bequemen Taubheitsgefühls bringen sollen -
"Comfortably Numb".
Gleichzeitig ist er aber gezwungen, sein Leben fortzusetzen,
seinen Beruf als Rockstar nachzugehen, sich also weiter
mit sich selbst und seiner Umwelt auseinander zu setzen.
The show must go on.

Daraufhin sieht sich der halluzinierende Pink in seinen
Konzerten als Nazi und will alle Schwule, Juden, Neger
und was sonst noch an Minderheitsangehörigen da ist
an die Wand stellen.


Als er aber mitbekommt, daß er die ganze Zeit über Gefühle
hatte, klagt er sich selbst vor einem imaginären Gericht an,
der Richter vernimmt die Zeugen, seine Mutter und den
Schuldirektor, der ja schon immer geahnt hat, daß es mit
dem Jungen mal kein gutes Ende nimmt.
Das hohe Gericht verurteilt ihn schließlich dazu, die Mauer
einzureißen, hinter der sich Pink dann wiederfindet.


Wie es weitergeht wird offen gelassen.
Hört man sich die Platte allerdings genau an, kann man
ganz leise die Ersten Worte "we came in" vernehmen, am Ende
des Albums dann "Isn't this where".
Vertauscht man die beiden Satzteile, erhält man "Isn't this
where we came in?", zu deutsch etwa "Ist das nicht da, wo wir
begonnen haben?"
Das lässt Interpretationsspielraum zu.
Fängt nun für Pink in einer Art Endlosschleife alles von vorne
an? Oder sagt das "we", daß wir alle ein bisschen Pink Floyd
sind und dessen Schicksal teilen?
Führt dieser Satz die Annahme vieler Pink Floyd - Fans,
"The Final Cut" sei eine Art Fortsetzung von "The Wall"
ad absurdum?

Die Band regt wie immer zum Nachdenken an.

Dienstag, November 27, 2007

 

Der Vergleich hinkt nicht

Soeben dieses hier im Netz gefunden. Ich weise ausdrücklich daraufhin, daß Invasionsystems.de nicht für die Inhalte externer Links verantwortlich ist. Seht´s euch an, solange die Seite noch steht.
Mir scheint, der Autor der verlinkten Seite hat da detailreich gut recherchiert.

Labels: , ,


Mittwoch, November 21, 2007

 

Tsk-tsk...

Der britische PM musste sich heute wegen
zweier verschwundener CDs mit sensiblen
privaten Daten entschuldigen.

Das kann einem aufrechten deutschen
Innenminister natürlich nicht passieren.
Nicht wahr, Herr Schäuble?

Labels: ,


 

Reminiszenz

Ja, so war das Anno 1976.
In der Maus.
"Gestern wurd' sich drum gerissen,
heut' wird's auf den Müll geschmissen!"

Dienstag, November 20, 2007

 

Gute zweidrittel Chance

Das hier musste ich dem Herrn Scholz doch mal nachmachen. Mit überraschend ähnlichem Ergebnis

69%

Dienstag, November 13, 2007

 

September Clues

Anstatt früh schlafen zu gehen bin ich auf Youtube hängengeblieben. Habe mir endlich mal alle Teile von "September Clues" angesehen und wundere mich gerade. Die insgesamt 80-minütige Dokumentation analysiert die von den großen amerikanischen Sendern ausgestrahlten Liveaufnahmen der angeblichen Terrorangriffe und demonstriert unter Verwendung von "Originalaufnahmen", daß die Aufnahmen von mit dem WT-Center kollidierten Flugzeugen mehr schlecht als recht auf künstlichem Wege erzeugt wurden. Auch die Analyse der zu den Aufnahmen und Livesendungen gehörenden Audiospuren zeigt etliche Ungereimtheiten. Die Dokumentation vergleicht die Timelines aller Livereportagen und kommt zu Ergebnissen, die einen erkennen lassen, was für ein Abschaum unter den heutigen Journalisten rumläuft.

Labels: ,


Montag, November 12, 2007

 

Kontrolle muss sein?

Klammheimlich, von den Mainstream- Medien nahezu gänzlich unter den Teppich gekehrt, hat die "Koalition" am 9.11.2007 die Einführung der Vorratsdatenspeicherung beschlossen. Das, laut diversen Umfragen, gegen den Willen des wählenden Volkes. Nähere Informationen zu diesem unser Grundgesetz verspottenden Beschluss in diesem Video, unter anderem auch die namentliche Erwähnung aller Abgeordneten, die dem zugestimmt haben. Diese Regierung hat kein Vertrauen in ihr Volk, warum sollten wir Vertrauen in diese Regierung haben?
Bei Jens Scholz finden sich einige interessante Details zum Thema, unter anderem auch der Link zur gemeinsam verfassten Erklärung von 26 SPD- Abgeordneten, die einiges über die fehlenden Kompetenzen dieser "Berufsgruppe" ausdrückt.

Hier geht´s zur Sammelklage, Mitmachen ist unkompliziert und kostenlos.

Labels: , , ,


 

Gerettet

...da hatte mein Neffe Manuel noch ein Mainboard mit Sockel 754 im Zauberhut. Kiste läuft stabil und flink, die Zockereien des Winters mögen beginnen.

Labels: ,


Freitag, November 09, 2007

 

Kleinanzeige

aus dem Schwarzwälder Boten:

"2 reiche geile Damen aus Xy (65 + 70 Jahre)
mit großen Melonen bieten Dir Zimmer in
Luxus-Villa mit Pool. Als Gegenleistung erwarten
wir 1 x Sex pro Woche. Tel.: xx/xx"

Erst versuchte ich mir Melonen der Marke
"Majestyc" (Bronson, "Das Gesetz bin ich") an einer
siebzigjährigen vorzustellen. Dann las ich das
Kleingedruckte: 1,99Eur/min.
Werden die jetzt erst noch reich, oder sind sie's schon?

Labels: , ,


Dienstag, November 06, 2007

 

Remember (cont.....)

The Gunpowder Treason and Plot,
I know of no reason
Why Gunpowder Treason
Should ever be forgot.
...


Keine Kommentare für den letzten Post möglich?
Gehen sie denn bei diesem?

Freitag, November 02, 2007

 

Eddies längstes Lied

Was passiert, wenn man eine vorher aufgenommene Synthesizerspur mit der falschen Samplerate abspielt?? Genau, sie erklingt in einer falschen Tonhöhe und Geschwindigkeit. So jüngst passiert bei einem Konzert von Van Halen.
Besser als der Ersteller dieses Video kann man das wohl kaum beschreiben:
"A dissonant musical mess ensues, trapping the guitarist and bassist in an on-stage musical hell with nowhere to go."

Labels: , , ,


This page is powered by Blogger. Isn't yours?