HMleiste10202

Freitag, Juni 29, 2007

 

Lasst euch nichts über Jazz erzählen

Montag, Juni 25, 2007

 

Goldfinger...

Am Freitag erst sprachen wir über Shirley Bassey.
Für die, denen dieser Name nichts sagt: Sie sang die Titelmelodie
von 3 (drei) Bond-Filmen, Big Spender stammt von ihr, sie sang bei
Yello "Rhythm Divine" und bei den Propellerheads "History
Repeating".
Dieses Jahr nun trat die mittlerweile Siebzigjährige auch beim
Glastonbury - Festival in England auf.
Wie die BBC meldet, musste ihr Hubschrauber allerdings auf dem
Heimweg am Sonntag südlich Londons notlanden.
Shirley entstieg diesem aber gesund und munter und fragte nach
einer Toilette und einer Tasse Tee.
Somit blieb ihr das Schicksal Buddy Hollies, Richy Valances,
Ronnie Van Zants und vieler anderer erspart.
Welch ein Glück für uns alle.

Labels: ,


Sonntag, Juni 24, 2007

 

Mutterplanet

Ich weiß nicht, wann ich zum ersten Mal Google Earth sah, aber
das weiß ich noch: mein Erstaunen kannte damals keine Grenzen.
Sowas gab's vorher einfach nicht.

Seither hat sich viel getan. Die Auflösungen in einigen Städten
deutschlands liegt mittlerweile bei 5-10 cm, die Anzahl und
Qualität der virtuellen 3D Gebäude ist beträchtlich gestiegen,
ebenso wie die der Overlays, angeschlossenen Webcams etc. pp..

Aber gibt es auch Alternativen.
NASA World Wind sei z.B. genannt, das Bilder von verschiedenen
Satelliten, die mit verschiedenen Technologien aufgenommen wurden
(Röntgen, IR...) offeriert, von dem es auch Pendants für den Mond,
den Mars, die Venus und den Jupiter gibt, oder ein Norwegisches
Produkt, dessen Bezeichnung mir aber entfallen ist, da es noch
sehr entwicklungsbedürftig erscheint.

Nun hat auch Microsoft selbst keine Kosten und Mühen gescheut,
um auch sowas zu haben. Life Search Maps nennt sich nun deren
Software, ein ActiveX - plugin, daß ich vor vielleicht einer Stunde
auf meinem Rechner installiert habe.
Was auf den ersten Blick sichtbar wird: es fängt an, wie bei Google
Earth: erst kommen die USA, dann Deutschland und der Rest
Europas. (Da wird mal wiedser klar, wie der Mammon in der
Welt verteilt ist..)
Bei näherem hinsehen allerdings erstrahlt so manches 3D Gebäude
in ganz anderem Lichte:










(klikkit)



Außerdem hat MS wohl seine gesamten Kunsthonigvorräte
verkauft, um seine Konkurrenten auszustechen. Momentan
läuft nämlich das Projekt eigens für die Datenbank millionen
von Luftbildern in Europa zu schießen, aus einzig für diesen Zweck
operierenden Flugzeugen.
Die Piloten müssen dazu einen sehr eng tolerierten Kurs einhalten und
dürfen nicht schneller als 108 knoten fliegen, um die Bilder nicht zu
verwischen, während fünf Kameras jede Sekunde ein Bild knipsen.
Auf diese Weise werden Ansichten aus veschiedenen Winkeln
produziert, mit einer Auflösung von 15 cm/px.
So soll man später in seinem Browser statt der Ansicht streng von oben
zwischen Bildern aus mindestens fünf Winkeln wählen können.
Bis Ende 2008, so hoffen die Schaffenden, werden 900 europäische Städte
so abgelichtet sein, das heißt, jede mit einer Einwohnerzahl von über 50 000.

Mann, bin ich gespannt!

Labels: , ,


Freitag, Juni 22, 2007

 

Elvis just left the building,

und jetzt wissen wir auch wie.
Eindrucksvolle Vorstellung, wieder mal von Beardyman.
Der Typ spinnt. Diese Briten... .

Labels: , , , ,


Donnerstag, Juni 21, 2007

 

Cillidh bittet zum zappeln

...am Samstag legen Cillidh im ozon auf. Ab 23.00. Unbedingt nicht verpassen.

Labels: , , ,


 

Where no one has gone before.

Da das aktuelle Fernsehprogramm eher öde und mopsig ist,
kommt man doch in letzter Zeit immer öfter auf den Gedanken
im großen Netz nach Alternativen zu fahnden.
Bisweilen wird man, dank web 2.xx, auch fündig.
So konnte ich mir neulich die erste Doppelfolge von Star Trek TNG
von hier laden und, DVI machts möglich, auf der großen Glotze
im O-Ton reinziehen.
Ein Wenig grinsen mußte ich ja ob der Offensichtlichkeit und
Theatralik, mit der die Vorzüge der 1701D und ihrer Mannschaft
herausgestrichen werden.
Ein lautes Prusten musste ich mir dann verkneifen (Star Trek
ist schließlich eine ernste Sache) als ich feststellte, daß
es auf Farpoint Station genau wie in einem Freebie Shop auf
Second Life aussieht und Dr. Crusher die most noobish Frisur
von allen hat. Selbst ihr Gang ähnelt ein kleines Bisschen dem,
den man von den Lindens als Erstaustsattung bekommt (wackel...).

Trotzdem ist die alte - neue Enterprise immer noch eine Mitreise
in die unendlichen Weiten wert.
Ich werde alles gucken, dessen ich habhaft werden kann... .

Labels: , ,


Dienstag, Juni 19, 2007

 

Wovon Männer träumen

 

Plagiatoren!

Fast hätt ich's ja schon wieder vergessen.
Letzte Woche komm' ich zu Mario und da läuft
ausnahmsweise mal der Fernseher.
Aber was muß ich da sehen? Da spielen sie Kalkhupe!
Einfach so! Im TV!
Unser im Laufe der Zeit gewachsenes Regelwerk
streng außer Acht lassend, wie soll'n sie es auch kennen,
wo's doch nirgendwo beschrieben steht... .
Zu zweit sind sie da gesessen, diese Noobs.
Außer ...wurst und ...bier ist ihnen eh nix eingefallen.
Nix wesentliches jedenfalls.
Pah, möge ihnen Lestat im Traum erscheinen.

Labels: ,


Freitag, Juni 15, 2007

 

Trau, schau wem.


Über Werbung lässt sich viel sagen, schreiben, diskutieren.
Herden von Studenten hören darüber Vorlesungen. Semesterlang.
Über eines sind sich aber alle einig: Werbung lügt.
Meistens jedenfalls. Auf die eine oder andere Weise.
Seit Jahrzehnten wäscht jedes beliebige Waschmittel weißer als je zuvor,
und Windbeutel werden bald 30% leckerer sein.

Jedoch sind wir alle mehr oder weniger unbewusst dazu bereit
zu glauben was uns aufgetischt wird, es muß nur chic aufbereitet sein.
Hierzu werden Euphemismen, Schlagwörter und allgemein eine stark
reduzierte Sprache angewandt, daß man bisweilen geneigt ist,
sich an Neusprech zu erinnern.
Eine Entwicklung über die es zumindest wert ist nachgedacht zu
werden, da man seit langem schon (Wahrscheinlich seit Erfindung
der Fernsehwerbung) ein Abfärben der Sprachgewohnheiten der Werbung
auf das tägliche Leben außerhalb der Röhre beobachten kann.
Vom Gebrauch des Englischen ist man allerdings langsam wieder
abgekommen, da die Werbeschaffenden mittlerweile entdeckt haben, daß
das nur vielleicht die Hälfte der jeweiligen Zielgruppe versteht.
(Komm rein und find' wieder raus.)

Nun, wer sich ein Bisschen für die Mittel und Wege, und möglicherweise
auch für die Fachsprache von Werbung und Marketing interessiert,
findet vielleicht das hier ganz interessant.
Etwas weiter unten findet man da in Blau, wie sowas funktioniert.
Einige Zeitgenossen mögen diese Ausführungen zwar für grob sexistisch
halten, aber sie sind nicht unaufschlussreich.
Allerdings auf englisch; wer also die Phrase "come in and find out" nicht
korrekt übersetzen kann, sollte sich eine Lektüre vielleicht nochmal überlegen.


Übrigens: Momentan wird tatsächlich eine leicht bläuliche Färbung der
Weißwäsche angestrebt, sie erstrahlt so gefälliger und vor allem: weißer.

Labels: , ,


Dienstag, Juni 12, 2007

 

Abt.: Produkte, auf die die Welt gewartet hat

Noch eins.
Aber hütet Euch vor dem Jojo-Effekt!

Labels: ,


Montag, Juni 11, 2007

 

10000 EUR Hallgerät für lau

gibt´s bei tank-fx, einfach eine Audio- Datei bis 1 min Länge hochladen, nach kurzer Zeit kann der fertig verhallte Klang wieder runtergeladen werden.
Tank-Fx nutzt dazu einen Wassertank am Oberhausener Bahnhof. Das hochgeladene Signal wird in diesen Tanks mit JBL Monitoren abgespielt und 5-6m weiter innerhalb des Tanks mit Stereo- Mikrofon wieder aufgenommen. Die Ergebnisse sind ganz fantastisch, sowas habe ich noch nicht mal von meinem digitalen Lexicon- Hallgerät gehört.

Labels: ,


Donnerstag, Juni 07, 2007

 

Ach, und wir soll´n jetzt jubeln, oder was?

Es Angela verkündet den großen Kompromiss in der Klimapolitik.
Zitat (Spiegel):"Die G8 hätten sich darauf verständigt, eine Halbierung des Ausstoßes von Treibhausgasen bis zum Jahr 2050 "in Betracht zu ziehen".

Irre ich mich, oder riecht an dieser Formulierung was nach Verarsche.

Labels: ,


 

Kein Stern

Der Sternmarsch gegen den G8- Gipfel wurde auf Beschluss des Bundesverfassungsgerichtes verboten. Wegen Sicherheitsrisiken. Ich dachte eigentlich, einer der Jobs des BVG wäre, auf die Aufrechterhaltung der in der Verfassung zugesicherten Grundrechte zu achten. Nicht mal eben diese Rechte bei Bedarf ausser Kraft zu setzen, weil es einer irgendwie doch reichlich bürgerfernen Regierung gerade in den Kram passt. Ich verstehe nicht......oder doch? Sicherheitsrisiken. Da könnt ihr gleich jede Versammlung verbieten. Da sind nämlich Leute und die könnten sich ja prügeln.

Der Spiegel- Ticker berichtet von als Radikale verkleideten Zivilpolizisten, die ihre eigenen Kollegen provozieren.

Die Gedanken sind frei...

Labels: ,


Dienstag, Juni 05, 2007

 

Abt.: Produkte, auf die die Welt gewartet hat

Wer gerne mit Mentos und brauner Diätbrause spielt hat lange darauf gewartet.
Nun endlich ist sie da: die Geysir - Röhre!
Also: laufen Sie, kaufen Sie!

Labels:


Sonntag, Juni 03, 2007

 

Organisierte Kriminalität

Man müsse sich von der Vorstellung lösen, dass Eingriffe ins Grundgesetz "etwas Verwerfliches sind". Die Verfassung würde vielmehr weiter "der Lebenswirklichkeit angepasst, wie schon so oft"(W. Schäuble). Strafrechtler sprechen dagegen in diesem Zusammenhang von "organisierter Kriminalität" der Politik.


(Quelle: Heise.de)

Ich will meine Lebenswirklichkeit nicht an die eines paranoiden und traumatisierten Attentatsopfers anpassen.

Labels: ,


 

Hervorragend

finde ich die Idee von Matt unseren paran...äh gewissenhaften Bundesinnenminister ein wenig in seiner schwierigen Arbeit der Terrorismusfindung zur Hand zu gehen. Einfach eine Kopie jeder Mail ans Bundesinnenministerium (wolfgang.schaeuble@bundestag.de und poststelle@bmi.bund.de) und schon braucht keiner mehr den Bundestrojaner.
Wer WIRKLICH helfen will, kann auch noch per Anhang Teile seiner Bootplatte mit verschicken. Herrlich das Land, in dem man seine Bürgerpflicht mit zweidrei Mails ans BIM pro Tag erfüllen kann.

(via Jens Scholz)

Labels: ,


This page is powered by Blogger. Isn't yours?